Back- und Stubenofen

Vom historischen Back- und Stubenofen...

back_stubenofen_ruegsegger01.jpg back_stubenofen_ruegsegger03.jpg

Schon vor Jahrtausenden haben Kulturvölker die Feuerfestigkeit und Speicherfähigkeit keramischen Material für recht modern anmutende Heizsysteme genutzt. So konstruierten die Römer Fussbodenheizungen, für die sie die Abgase eines Holzfeuers aus einem backofenartigen Feuerraum („fornax“) durch Hohlformsteine aus gebranntem Lehm oder Ton leiteten. Der eigentliche Kachelofen entstand – wie ca. 2500 Jahre alte Funde belegen – aus den Back- und Stubenöfen der bronzezeitlichen Pfahlbaukultur an der Alpennordseite. Um die Wärmeabgabe dieser frühen Lehmofen zu beschleunigen, liess man irdene Töpfe in die Wände ein, aus denen sich mit der Zeit Topf- und Schüsselkacheln, „caccabus“ genannt, entwickelten. Aus der caccabus entstand – auch verbal – die Kachel, die dem Kachelofen bis heute seine charakteristische Oberfläche verleiht.

 

... zur modernen Heizung.

back_stubenofen_ruegsegger02.jpg

Wir möchten Ihnen den Kachelofen in bestechend schönen, aktuellen Varianten näher vorstellen. Mit seinem vielseitigen „Innenleben“ und seinem individuellen Design ist er nicht nur ein ästhetischer Genuss. Moderne Feuerungstechnik für Kachelöfen, -kamine oder –herde macht es heute möglich, mehrere Räume, ja sogar ganze Einfamilienhäuser umweltfreundlich und komfortabel zu beheizen. Und: Mit seiner gesunden Strahlungswärme verbreitet der Kachelofen wie eh und je eine ganz besondere Atmosphäre der Entspannung und Geborgenheit! Deshalb wird er gerade heute wieder hoch geschätzt – als Ruhepol und Kraftquelle in einer unruhigen Zeit.